Rezept: Obazda

So Ihr Lieben,
heute gibt es ein Rezept für einen Obazden. Da mein Rezept für eine große Party / Familienfest ist, dürft ihr euch bei kleineren Festen einfach mal selbst Gedanken machen 😉

Für 1 Kg Obazda benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 1 Kg Brie oder Weichkäse
  • 70 gr Butter
  • 150 gr Frischkäse
  • 120 gr Zwiebeln – fein gehackt/geschnitten
    um Sodbrennen oder bei Unverträglichkeit bitte die Zwiebeln ca 1 Minute in Brühe kurz aufköchekl lassen
  • 5-10 gr Paprikagewürz
  • 1 Messerspitze gemahlener Kümmel
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 100 ml Dunkles/Stark/Bock-Bier oder Weißbier

Das ganze in einer großen Schüssel vermengen, mit die Finger oder einer Gabel, gerne auch in der Kitchen-Aid. Macht Euch bitte die Mühe und gebt den Brie in kleinen Stücken dazu (am besten mit den Fingern abgebrochen).

Schmeckt mit Salz / Pfeffer und ggf. mehr/weniger Kümmel ab.

Frische Brezen oder Kornspitz eignen sich am besten dazu.

Guten Hunger
Euer

Ubuntix

Nutella Blumen Nachspeise

Heute eine Nachspeise oder Kuchen Alternative.

Danke an Tina und Angie für die Fotos und Anregungen!

Zutaten:
  • Hefewürfel 42 g
  • Zucker (weiss) 80 g
  • Milch 250 ml
  • Mehl 550 g
  • Butter (weiche – also Bitte aus dem Kühlöschrank vorher raus) 100 g
  • Eier 2 Stück Größe M (Bio oder nicht entscheidet Ihr selbst 😉
  • Prise Salz
  • 6-7 EL Nutella (oder jede andere Nuss-Nougat-Creme wenn Ihr auf Genuss verzichten wollt!)
  • Küchenmaschine (wir haben eine KitchenAid zur Verfügung, geht aber auch mit dem Handrührer)

Continue reading Nutella Blumen Nachspeise

Paprika Hühnchen Allerlei

Wenn der Chefkoch keine Ahnung hat was er den Liebsten zum Essen servieren soll, dann schaut er in die Speisekammer und den Kühlschrank und klärt ab was an Resten noch zu verwerten ist 😉

Zutaten:
  • Baguette Frisch oder vom Vortag
  • Kräuterbutter
  • Paprika rot / gelb
  • Zwiebeln / Scharlotten
  • Hühnchenbrust / Putenfleisch / Steak / Halsgrat
  • Olivenöl / Sojasauce / Salz / Pfeffer

In unserem Fall haben wir ein 3/4 Baguette vom Vortag und Hühnchenbrust zur Verfügung.

Die Hühnerbrust wird klein geschnitten und zusammen mit dem halben Steak in Öl eingelegt.
in Öl einlegen
Die Paprika in kleine Würfel geschnitten, die Zwiebel halbiert und in halbe Scheiben zerlegt.

Das Baguette wird in Scheiben eingeschnitten (NICHT durchschneiden!) und mit der Kräuterbutter auf einer Seite eingestrichen.
Baguette

Auf einem Lochblech bei 150° Umluft das Baguette ca: 10-12 Minuten bräunen lassen.
Baguette auf Lochblech

In der Zwischenzeit in einer Pfanne das Olivenöl heiss werden lassen. Als erstes das Steak (oder Halsgrat) anbraten und warmstellen.
Steak in Streifen

Als ALternative kann auch nach dem Steak erst einmal die Paprika angedünstet werden, dann bekommt Sie auch eine schöne Farbe und schmeckt gut.
Paprika solo

Dann erst die Hühnerbrust auf beiden Seiten anbraten und ebenfalls warmstellen.
Hühnchenbrust

Bitte nun im Bratensaft die Zwiebeln andünsten lassen,
Zwiebeln
dann die Paprika dazugeben und mit Salz, Pfeffer und etwas Sojasauce abschmecken.
Paprika

Wenn die Paprika schön angebraten/angedünstet ist, das warmgestellte Fleisch zugeben. Nochmals abschmecken und auf die Teller verteilen.
Fertig!

Nun das Baguette aus dem Ofen holen und auf einem kleinen “Beistell Teller” servieren!
Baguette auf Beistellteller

Guten Hunger
Ubuntix (der neue Chefkoch)

Tzatziki selbst gemacht – oder was es zu Sylvester 2015 gab

Heute eine Neue Kategorie: Rezepte

Und gleich zu Anfang mal was für jedes Fest 🙂 Tzatziki

Zutaten:
  • Speisequark 20% 250gr
  • Frischkäse mit Joghurt 14% 200gr
  • Joghurt 3,5% 150gr
  • kleine Gurke (oder halbe Grosse)
  • Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Dill

Die Gurke schälen und entkernen (am besten mit einem Kaffeelöffel), dann mit einer Vierkantreibe die Gurke grob in einem tiefen Teller raspeln, leicht salzen und ziehen lassen.

Den Quark, den Frischkäse und den Joghurt in eine Schüssel geben, mit einer Gabel (eignet sich besser als ein Löffel) verrühren.

Die Knoblauchzehe schälen halbieren und den inneren Kern entfernen (dann stinkst du nicht danach). Nun 3-4 scheiben schneiden, Salz drüber geben und mit der flachen Seite eines breiten Messers so lange zerdrücken bis einen cremige Masse entsteht. Die Knoblauchmasse zum Quark geben, die Gurken ausdrücken und die Flüssigkeit abtropfen lassen. Dann zum Quark geben, etwas pfeffern und etwas Dill (wer mag).

Mit der Gabel alles unterheben / verrühren, abschmecken und ab in den Kühlschrank.

Vor dem servieren noch mal abschmecken, ggf. salzen.
Fertig!

Guten Appetit!
Ubuntix (der neue Chefkoch)